Sternenhimmel aktuell.de

aktueller Monat:

Ereigniskalender
Thema des Monats

Der Erdmond
Mondphase

Der Merkur
Die Venus
Der Mars
Der Jupiter
Die Jupitermonde
Der Saturn

Die Sonne

Der Südhorizont
Sternschnuppen
Geschichte
Die ISS am Himmel

Flash-Planetarium
aktuelle Sternkarte
astr. Nachrichten
Sternwarten und Planetarien
aktuelles Wetter

Link zur Seite mit aktuellen astronomischen Nachrichten
Themenseiten:

häufige Fragen

Das Weltall
Orientierung
Beobachtung
Grundbegriffe

Unsere Sonne
Unser Mond
Das Sonnensystem

Fernglasobjekte
Doppelsterne
Sterneigennamen
Die Sternbilder
Astr. Konstanten
Die Jahreszeiten
Astr. Geschichte
Lexikon

Link zur Seite mit Adressen von Sternwarten und Planetarien

Diese Website:
Über diese Seite  
Kontakt  
Gästebuch  
Impressum  

Link zum Artikel: Unser Weltall - Was ist das?

Link zum Artikel: Orientierung am Firmament

Copyright ©
Richard Nachtigall
2002-2015

DER STERNENHIMMEL IM MÄRZ 2015

 
Beobachtungstipps:

Link zum Artikel über die Sofi

Link zur aktuellen Konstellation 1 

Link zur aktuellen Konstellation 2

Link zur aktuellen Konstellation 3

Link zur aktuellen Konstellation 5

 

Frühlingsbeginn mit Sonnenfinsternis

 
 

Nur sehr, sehr selten haben wir in unseren Breiten die Gelegenheit, eine Sonnenfinsternis mitzuerleben. Und auch wenn am Tag des Frühlingsbeginns am 20. März 2015 Deutschland nicht im Kernschattengebiet der stattfindenden Totalen Sonnenfinsternis liegt, so könne wir die Verdunkelung unseres Sterns durch den Erdmond aber in seiner Partiellen Form miterleben!  Ein solches Ereignis stellt einen astronomischen Höhepunkt in der Beobachtung dar und Sie sollten das beeindruckende und leicht zu verfolgende Beispiel von Himmelsmechanik auf keinen Fall versäumen. Genauere Informationen zu diesem Ereignis finden Sie unter der Rubrik »Thema des Monats«. Meine Empfehlung: Viele astronomische Einrichtungen in Ihrer Nähe bieten anlässlich der diesjährigen Astronomietage am 20. und 21. März Sonderveranstaltungen an, während derer Sie nicht nur auf sichere Weise das Schauspiel am Firmament mitverfolgen, sondern auch viel Informatives von Fachleuten erfahren können.

Am südlichen Nachthimmel tauchen nun, pünktlich zum  Frühlingsbeginn, die ersten Frühlingssternbilder auf. Allen voran steht vor Mitternacht bereits der Löwe mit seinem Hauptstern Regulus im Süden, im Osten gefolgt vom Bild der Jungfrau, mit seinem Hauptstern Spika, und vom Bild des Bootes, oder auch Bärenhüter, dessen Hauptstern Arktur ist.

Das Fruehlingsdreieck  Jupiter im Sternbild Krebs, nahe des Sternhaufens M44 - März 2015

Alle vorab genannten drei Hauptsterne bilden eine, speziell den Frühling charakterisierende Orientierungshilfe: das so genannte »Frühlingsdreieck« das selbst aber kein eigenes Sternbild darstellt. Der Westhimmel ist voll der hellen Sterne, die uns den Winter über begleitet haben. Mehr und mehr neigen sich Stier, Orion, Zwillinge & Co aber dem Untergang.

Im Norden steigt der Große Bär weiter empor und steht auf dem Kopf. Seine »Gegenspielerin«, das Sternbild Kassiopeia und das Bild des Drachen finden sich auf gleicher Höhe und der Kleine Bär mit dem Polarstern zeigt fast waagerecht nach Osten.  

 

DIE PLANETEN

 

Die Verwandten der Erde, die anderen Planeten in unserem Sonnensystem, unterteilen sich an unserem Himmel u.a. in die, die man mit bloßem Auge erkennen kann und welche somit als »Wandelsterne« auch schon in der Antike bekannt waren, und die, für deren Beobachtung man ein optisches Instrument benötigt.

Zwei Gestirne lenken derzeit die Aufmerksamkeit vieler auf sich. Das ist zum einen die Venus, die als strahlend heller »Abendstern« über dem Westhorizont steht und jedem ins Auge fällt, und zum anderen der Jupiter, der seine Opposition gerade hinter sich hat und der uns nun hell leuchtend im Sternbild Krebs durch die Nacht begleitet. Merkur bleibt im März 2015 unsichtbar. Mars zeigt sich tief über dem Westhorizont am Abendhimmel, wobei ein Fernglas hilfreich ist. Und letztlich steht auch Saturn an unserem Firmament. Er geht bereits kurz vor Mitternacht auf und kann einige Zeit später tief über dem Südhorizont gefunden werden. Es herrschen also gute Zeiten für Planetenjäger.

DER ERDMOND

 

Das wahrlich Beeindruckendste, was uns der Mond in diesem Jahr beschert, ist sicherlich die bei uns als Partiell mitzuverfolgende Sonnenfinsternis am Neumondtag des 20.03.2015. Genauere Informationen zu diesem Ereignis finden Sie unter der Rubrik »Thema des Monats«.

Einen Tag später nähert sich die schmale Mondsichel dem Mars und steht einen weiteren Tag später bei der Venus. Zwei Konstellationen, die den Abendhimmel sicher schmücken werden.

Anschließend bewegt er sich in das Sternbild Stier und steht nahe der offenen Sternhaufen der Plejaden und Hyaden. In den letzten Märztagen bewegt er sich unterhalb des Jupiter vorbei und besucht am 31.03.2015 den Hauptstern im Löwen: Regulus.

Aktuelles Bild des Mondes

 

DIE SONNE

 

Am 20.03.2015 wird die Sonne durch unseren Erdmond verdunkelt - ein Ereignis, das wir in Deutschland als Partielle Sonnenfinsternis miterleben können. Je nördlicher Sie wohnen, umso größer ist der Bedeckungsgrad der Sonnenscheibe - an der Küste werden es rund 80%, für Bewohner der Alpenregion nur rund 65% sein. Genauere Informationen zu diesem spektakulären Himmelsereignis, das Sie auf keinen Fall versäumen sollten, finden Sie unter der Rubrik »Thema des Monats«. Hoffen wir, dass uns das Wetter gewogen ist!

Unser Zentralgestirn ist auf ihrer scheinbaren Bahn so weit nach Norden gewandert, dass sie am 20. März 2015 um 23.45 Uhr den Himmelsäquator trifft, die Ekliptik diesen also schneidet, und die Mitte der Sonnenscheibe ihn nach Norden hin überquert. Auf der Nordhalbkugel ist, astronomisch gesehen, Frühlingsanfang.

Am 15. März kam es zu einem starken Sonnensturm, so dass in weiten Teilen Deutschlands derzeit nachts Polarlichter gesichtet werden. Aurora borealis beschränkt sich normalerweise nur auf Polarregionen und so ist es durchaus etwas besonderes, dass diese Lichterscheinung auch bei uns zu sehen ist! Also, nicht wundern, wenn der Nachthimmel hier und da leuchtet!

In der Nacht vom 28. zum 29. März 2015 beginnt die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ). Die Uhren werden um eine Stunde vorgestellt.

Link zum Artikel über die Sofi

Aktuelles Bild der Sonne

 
Ich wünsche allen Besuchern meiner Website
wie immer klare und beeindruckende Sternennächte !
Herzlichst, Ihr Richard Nachtigall.